So werden Sie betreut.

So werden Sie betreut

In den 45 Minuten, die die Plasmaspende dauert, können Sie bei uns lesen, Musik hören, sich entspannen.

Unsere freundlichen, medizinisch geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen dabei – wenn Sie Fragen haben, wenn Sie etwas trinken möchten - jederzeit zur Verfügung. Während der Spende ist einer unserer Ärzte immer im Zentrum anwesend.

Für Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit

Das beginnt mit einer gründlichen ärztlichen Untersuchung und einem Labortest: Bevor Sie Plasmaspender werden können, steht die „Erstuntersuchung“ an. Einer unserer Ärzte stellt fest, ob Sie gesund sind und spenden können. Diese Untersuchung dauert etwa 30 Minuten. Die Testergebnisse (u.a. Blutbild, Eiweißanalyse, Test auf Infektionskrankheiten) liegen in der Regel nach 5 Tagen vor.

Wenn alles OK ist, kann es losgehen: Ihre erste Spende in einem unserer modernen Plasmapheresezentren.

Übrigens: Auch bei jeder weiteren Spende werden Sie untersucht. Insgesamt dauert die Spende rund 45 Minuten.

Ihr Vorteil: Als Plasmaspender werden Sie bei uns so regelmäßig untersucht wie kaum eine andere Bevölkerungsgruppe. Und sämtliche Untersuchungen sind für Sie natürlich kostenlos.

Genießen Sie das gute Gefühl, anderen Menschen zu helfen

Bei der Plasmaspende sind immer erfahrene, medizinisch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie da. Und natürlich ist jederzeit ein Arzt im Zentrum anwesend.

Vor der Spende können Sie sich bei einem Getränk erfrischen. Damit ist das Spenden noch einfacher.

Nach der Spende erholen Sie sich bei Obst oder einer Süßigkeit, bevor Sie Ihre Aufwandsentschädigung abholen und bei unseren freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Empfang die nächste Spende vereinbaren.

Gesunde Menschen können schon nach 72 Stunden wieder spenden

Wer zum ersten Mal von der Plasmaspende hört, fragt sich vielleicht: Belastet das nicht den Körper, wenn man häufiger spendet?

Gerade weil der Körper das gespendete Plasma in kurzer Zeit ersetzt – das geht viel schneller als nach einer Blutspende – darf man bis zu 50 x in 12 Monaten spenden. Wer sich normal ernährt, für den ist das keine Belastung.

Zu Ihrer Sicherheit kontrollieren wir vor jeder Spende den Eiweißgehalt im Plasma. Vor allem bei sehr schlanken Spendern (das Mindestgewicht beträgt 50 kg) oder bei einseitiger Ernährung kann es vorkommen, dass einmal ein paar Tage „Spendepause“ angezeigt sind. Dann werden wir Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit darüber informieren – und Ihnen sagen, wie Sie mit gesunder Ernährung wieder fit für die Spende werden.

Mehr Information

Seitenanfang